IMG_01
IMG_02
IMG_03
IMG_04
IMG_05
IMG_06
IMG_07
IMG_08

Ateliertage / Projekte

Dießener Ateliertage 2021

CORONABEDINGT ABGESAGT (2022 die nächsten Ateliertage)

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Wenn Sie als Künstler/in an den Dießener Ateliertagen teilnehmen möchten, sollen vier der fünf untenstehenden Kriterien erfüllt werden.
Voraussetzungskriterien zur Teilnahme an den Diessener Ateliertagen:
• Atelier in Dießen am Ammersee (unbedingt erforderlich)
• Künstlerisches Schaffen im Bereich der Bildenden Kunst (unbedingt erforderlich)
• Versicherte/r bei der Künstlersozialkasse
• Mitgliedschaft bei einem Kunstverein/Kunstverband
• Mind. fünf Jahre Ausstellungswesen 
Bei erstmaliger Bewerbung für eine Teilnahme sind entsprechende Nachweise im Anhang beizufügen.

4. Dießener Ateliertage 2020

CORONABEDINGT ABGESAGT

Am 1., 2. und 3. Mai kann der Kunstfreund durch Ateliers schlendern und Kunst nicht nur als Resultat bestaunen, sondern im Werkraum des Künstlers einen Einblick in den Schaffensprozess gewinnen.
Präsentiert werden Arbeiten aus allen Bereichen: Malerei, Fotografie, Installation und Bildhauerei. Die teilnehmenden Künstler sind während der Ateliertage natürlich anwesend und freuen sich auf einen inspirierenden Gedankenaustausch.

Die Diessener Ateliertage werden vom Verein KunstFormat e.V. getragen, initiiert und organisiert von dem Team: Annunciata Foresti, Nue Ammann und Lena Ritthaler.

3. Dießener Ateliertage 2018

29. April, 30. April sowie 01. Mai 2018

Künstlergruppe 2018 von links unten:
Annunciata Foresti, Martin Gensbaur, Matthias Rodach, Heidi Wolf. Mittlere Reihe: Katharina Ranftl, Katrin Gabriel, Burckhard Niesel, Inge Frank, Gabriele Rothweiler, Nue Ammann, Hintere Reihe: Christoph Franke, Sabine Jakobs, Silke Gottschalk.
Hündchen: Toni, Foto von Christoph Franke

Flyer hier als PDF >>
Presse LT >>

Organisationsteam:
Annunciata Foresti, Nue Ammann und Lena Ritthaler

Dießen. – Alle zwei Jahre, pünktlich um den Feiertag am 1.Mai öffnen die Diessener Künstler ihre Ateliertüren und laden zu einer besonderen Werkschau mit Blick hinter die Kulissen ein. Eine einmalige Gelegenheit, um bei einem Spaziergang durch Riederau und die Marktgemeinde Diessen unterschiedlichste künstlerische Arbeitsweisen kennenzulernen und inspirierende Eindrücke zu gewinnen.

In diesem Jahr sind es 13 Künstler, die „sich über die Schulter schauen lassen“ und sich für Gespräche mit kunstinteressierten Besuchern Zeit nehmen. Das Spektrum der präsentierten Arbeiten reicht von Zeichnung, Malerei, Skulptur und Plastik, über Photographie bis zu Performance und Installation. Zwar entwickeln nicht alle teilnehmenden Künstler ihre Werke durchgängig in ihren Ateliers, einige finden ihre Motive und Inhalte in der Freiheit der Natur, in pulsierenden Städten oder in der abstrakten Auseinandersetzung mit Themen des Lebens, dennoch ist für jeden Künstler das Atelier, der eigene Werkraum, das Depot seiner Arbeiten und Werkmittel ein besonderer Raum, der seine kreative Persönlichkeit beheimatet. Wer als Besucher die geöffneten Ateliertüren passiert, bleibt also nicht nur Betrachter, sondern wird auch Teil eines zukünftigen Werkprozesses, denn Kunst entsteht nicht nur im Stillen, sondern ebenso im Austausch. Eindrücke wirken fort und der künstlerische Prozess beginnt schon lange vor dem ersten Strich oder der ersten formgebenden Bewegung.

Nuë Ammann verschränkt in ihren Text-Installationen Wort und Objekt, um „Gedanken in den Raum zu stellen und damit veränderte Begegnungen mit Ideellem zu erschaffen.“ – Annunciata Foresti: „Die Natur bildet sich in der Welt und in meinen Bildern ab, immer. Das kann abstrakter oder konkreter sein, je nach Standort und wie ich mich der Natur nähere.“ – Inge Frank: „Nie geht es um ein direktes Abbild es geht um die Essenz von Eindrücken aus Landschaften, Vegetation, Menschen und Farben – die aus der Tiefe der meditativen Recherche kommen.“ – Christoph Franke: „Fotografie ist in meinen Augen ein hervorragendes Medium, um scheinbar Selbstverständliches aus seinem Kontext zu lösen und in einem anderen Zusammenhang zu zeigen.“ – Katrin Gabriel: „Ich bin immer auf der Suche nach Naturphänomenen: meine Kunstwerke sind Ergebnisse dieses subjektiven Betrachtens, die ich simultan auf Leinwände in Form- und Farbspielen übertrage.“ – Martin Gensbaur: Ich zeige zu den Ateliertagen im Kunstfenster „Genius Loci“: Bilder besonderer Orte, wie dem Walchensee, dem Bahnhof von Scharnitz, der Erdfunkstelle in Raisting oder der Rotter Straße in Dießen.- Silke Gottschalk: „Ich male in einer speziell entwickelten Technik auf Meshnet und widme mich aktuell der „heiligen Geometrie“, dabei erforsche ich die Wirkung dieser vollkommenen Formen auf Mensch und Umgebung.“ – Sabine Jakobs Fotoserie, „Sedie erzählt mittels einer Vielzahl von verwitternden farbigen Stühlen Geschichten von Bewohnern eines ligurischen Bergdorfes und deren einfallsreichem bunten Zusammenhalt.“ – Burkhard Niesel: „Meine Motive stehen im Spannungsfeld zwischen unberührter und sichtbar kultivierter Natur – auch der optische Reiz landwirtschaftlicher Maschinen gehört immer wieder zur Thematik.“ – Katharina Ranftl: „Seit Jahren arbeite ich an einer Serie kleinformatiger, geschnitzter Figuren mit dezenter Bemalung, die verschiedenste Menschentypen zeigen. Die entstehenden „Montagsfiguren“ sind Skizzen meines Alltags und eine Art Gesellschaftsportrait.“ – Im Atelier von Matthias Rodach erhält man „anhand meiner aktuellen Arbeiten einen Einblick in den vielschichtigen Schaffensprozess und der Sisyphusarbeit eines Bildhauers.“ – Gabriele Rothweiler: „Ich liebe es in die Städte zu fahren, meinen eigenen Blick darauf zu werfen und eine andere Welt zu erschaffen.“ – Heidi Wolf: „Ausgangspunkt für meine Zeichnungen und Ölmalereien sind Materialien des Alltags, die ein symbolische Bedeutung tragen. Durch bewusste Arrangements lasse ich so neue Geschichten entstehen.“

Diese Impressionen haben uns erreicht:

2. Dießener Ateliertage 2016

30. April – 01. Mai 2016

14 Künstler aus Dießen laden in ihre Ateliers ein

Dießen. – Zehn Teilnehmer waren es 2014, in diesem Jahr sind es bereits 14 Künstler, die gemeinsam die 2. Diessener Ateliertage gestalten und ihre Werkräume für Besucher öffnen. Am Samstag, 30. April und Sonntag, 1. Mai, jeweils zwischen 14 und 18 Uhr, können Kunstinteressierte Arbeiten aus unterschiedlichsten Bereichen von Malerei und Zeichnung über Fotografie bis zu Installation und Bildhauerei bestaunen und darüberhinaus die Künstler kennenlernen.

Flyer hier als PDF >>
Presse LT >>

Organisationsteam:
Annunciata Foresti, Nue Ammann und Lena Ritthaler

Sonderausstellungen im Stellwerk

Gäste im Atelier Stellwerk

Im Stellwerk befindet sich neben dem Atelier von Annunciata Foresti ein kleiner Ausstellungsraum, dort fanden bis Ende 2015 in unregelmäßigen Abständen Ausstellungen regionaler und überregionaler Bildender Künstlerkollegen und Sonderausstellungen statt.
Mit einem kleinen Skulpturengarten.
Webseite >>

Stellwerk Dießen am Ammersee
Danke für die Förderung:

Broschüren & Vorträge

Kataloge

Matthias Rodach (2013) – Katalog >>

Nicola von Thurn  (2014) – Katalog >>

Katharina Schellenberger  (2015)

gefördert von der LfA Förderbank Bayern

Vorträge

VORTRAGSREIHE „Bildende Künstler in der Ammerseeregion einst und jetzt“.

„HANS SCHILCHER – EIN DIESSENER MALERLEBEN“.

Am 28. Sept. 2012 um 20 Uhr im Gasthof Unterbräu
Vortrag von Thomas Raff

Hans Schilcher, aus Zellmühle bei Wessobrunn lebte seit 1904 in Diessen am Ammersee.
Hier – und danach in München sowie Stuttgart – bildete er sich zum Maler aus. Und wurde einer der erfolgreichsten Ammersee-Maler: 1800 Gemälde verließen sein Atelier. Fast in jedem älteren Haushalt in Diessen hängt mindestens eines seiner Werke.
Der 1951 mit 73 Jahren Verstorbene war eine sehr beliebte und harmonische Persönlichkeit.
Von Person und Werk soll dieser Vortrag handeln.
Der Vortrag wurde im Jan. 2013 im Augustinum wiederholt.

Presse >>

Das Ammersee-Westufer als „Kunstlandschaft“.
Von Wilhelm Leibl bis Fritz Winter.

Am 01. April 2011 um 20 Uhr im Gasthof Unterbräu

Der Kunsthistoriker Dr. Thomas Raff sammelt seit vielen Jahren Material zu den Künstlern am Ammersee-Westufer. Auch zu Künstlern, die heute nicht mehr so bekannt sind. Er wird aufzeigen, wie sich die „Kunst-Szene“ seit etwa 1870 entwickelte, warum so viele Künstler sich hier für kürzere oder längere Zeit niederließen. Auch der Frage, ob es etwas wie einen „Ammersee-Stil“ gibt, wird gestellt.
Es ist ein erstaunliches Phänomen, dass es hier nun seit bald 150 Jahren eine kontinuierliche Künstlerschaft gibt, die sich zwar im Lauf der Jahrzehnte sehr verändert hat, aber bis heute höchst lebendig ist. Der Vortrag wird viel unbekanntes Bildmaterial kommentieren.

Presse >>

Broschüren

Edition 10. Jahre Stellwerk

10 Jahre Stellwerk – vom Industriegebäude zum Kunsthäuschen“.
Herausgeber KunstFormat eV.

Das Stellwerk Dießen feiert in diesem Sommer sein zehnjähriges Jubiläum als Kunsthäuschen. Die Dießener Künstlerin Annunciata Foresti und der Kunstförderverein KunstFormat e.V. veröffentlichen dazu eine anschauliche Edition über das ehemalige Bahn-Stellwerk und seine Umwandlung in einen Ort der Kunst.
Geplant ist zudem eine Ausstellung der künstlerischen Aktivitäten von Annunciata Foresti während den 10 Jahren.
Die Ausstellung wird voraussichtlich Juni oder Juli 2021 veranstaltet
1937 war das Stellwerk errichtet worden. Die Bahn nutzte den eher schmucklosen Industriebau, der in seiner Gestaltung vielen anderen Stellwerken gleicht, bis 2008 zur Regulierung des Bahnverkehrs. Seitdem werden die von und nach Dießen verkehrenden Züge elektronisch von Utting aus gesteuert. Das Dießener Stellwerk lag ohne Funktion brach.
2011 übernahm Annunciata Foresti das Gebäude und sanierte es architektonisch behutsam. Inzwischen ist das Stellwerk in dem italienisch anmutenden Rot mit Atelier und Ausstellungsraum ein Ort der Kunst, eine Bereicherung für die Gemeinde – von Touristen und Besuchern oft bewundert. In den vergangenen zehn Jahren veranstaltete Annunciata Foresti in dem Kleinod für Künstlerkolleg*innen zahlreiche Sonder- und Produzentenausstellungen. Auch ihre eigenen Werke präsentierte Foresti immer wieder in ihrem Künstleridyll. Der wild romantisch angelegte Garten war zeitweise ein Skulpturengarten. 2014 wurde das Stellwerk vom Heimatverein Dießen als “Haus des Jahres” ausgezeichnet.

EDITION STELLWERK: 10 Jahre Stellwerk Dießen – Vom Industriebau zum Kunsthäuschen.
Die Edition „10Jahre Stellwerk“ gibt es zur Ausstellung „10 Jahre Malerei von Annunciata Foresti“,

ab dem 03. Juli 2021 im Stellwerk Dießen von 14 bis 18 Uhr mit BGMin Sandra Perzul.

Ab da dann auch in der Buchhandlung Colibri in Diessen und im Pavillon am See, in Schondorf bei der Buchhandlung Timbooktu. 

184836688_2840651826248843_7106382988093714378_n

Bildende Künstler im Landkreis Landsberg am Lech – eine Broschüre 2016

(Neuauflage 2016)


„Bildende Künstler im Landkreis Landsberg“
76 Künstler sind in einer Broschüre vertreten
Präsentation am 04. Juli um 16 Uhr im Foyer des Landratsamtes Landsberg
Der Landkreis Landsberg ist eine Region, die von landschaftlicher Schönheit und reichen kulturellen Angeboten geprägt ist, von künstlerischer Tradition einerseits und einer äußerst lebendigen zeitgenössischen Kunstszene andererseits. Diese weiter zu fördern und den hier ansässigen Künstlern die Möglichkeit zu geben, sich und ihre Arbeiten zu positionieren, ist Ziel der Broschüre „Bildende Künstler im Landkreis Landsberg am Lech“, die von Annunciata Foresti und unter der Schirmherrschaft von Landrat Thomas Eichinger initiiert wurde. Bereits 2011 konnten sich Künstler der Ammerseeregion in dem Vorläufer dieser Übersicht präsentieren, die aktuelle Ausgabe vergrößert ihren Radius auf den gesamten Landkreis. 76 Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Installation und Fotografie werden kurz vorgestellt, mit Kontaktdaten und Möglichkeiten eines Atelierbesuchs. Herausgeber der Broschüre sind KunstFormat e.V. aus Dießen, Annunciata Foresti und das Kulturbüro der Stadt Landsberg.
Erhältlich ist die Broschüre in den Rathäusern, Fremdenverkehrsbüros und anderen öffentlichen Stellen des Landkreises.
Hier als PDF >>

Gruppenfoto einiger Künstler, Foto Axel Flörke

Bildende Künstler aus der Ammerseeregion – eine Broschüre 2011

Broschüren liegen aus:

Fremdenverkehrsamt in Diessen, Schondorf, Herrsching, Starnberg, Landsberg.
Rathaus in Diessen, Utting, Schondorf, Eching, Denklingen, Windach.

Museenund Ausstellungshäuser Studio Rose, Stadtmuseum Landsberg, Stadtmuseum Weilheim, Taubenturm, Hellmeier Museum, Malura Museum, Gasteiger Museum, Haus der Kunst und Stadtmuseum MUC.

Presse >>          PDF >>

Kann man davon Leben?
Kreativwirtschaft im Landkreis Landsberg

Eine Einladung der Wirtschaftsförderung des Landkreises Landsberg am Lech, dem KunstFormat e.V. Diessen, Annunciata Foresti und des Kulturbüros der Stadt Landsberg am Lech

PROGRAMM
Begrüßung durch Landrat Thomas Eichinger
Vortrag Jürgen Enninger
Podiumsdiskussion mit Kreativschaffenden Netzwerken und Meinungsaustausch mit kleinem Imbiss

INFO
Neben bedeutenden kulturellen und kreativen Produkten ist die Kultur- und Kreativwirtschaft mit einem Jahresumsatz von knapp 20 Milliarden Euro und 117.000 Beschäftigten in der Metropolregion München ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.
Jürgen Enninger berichtet über seine Erfahrungen
in der Beratung kultur- und kreativwirtschaftlich Tätiger und stellt zugleich das Beratungsangebot des Kompetenzteams vor. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion informieren Kreativschaffende über ihre Erfahrungen.
Märkte der Kreativ- und Kulturwirtschaft: Musikwirtschaft | Buchmarkt | Kunstmarkt | Filmwirt- schaft | Rundfunkwirtschaft |Markt für darstellende Künste | Designwirtschaft |Architekturwirtschaft | Pressemarkt | Werbemarkt |Software- und Game-Industrie

Presse >>           Karte >>

Kunstauktionen

3. KUNSTAUKTION 2014 ZUGUNSTEN DER ASYLARBEIT AMMERSEE-WEST

Am 18. Oktober um 13 Uhr fand im Stellwerk Dießen die Kunstauktion zugunsten der Asylarbeit Ammersee-Westufer statt. Veranstalter ist der Zusammenschluss der Künstler und Bürger,die Kunstwerke spenden, wir dienen als Plattform und Organisation.

Auktionator(in) Bürgermeister Herbert Kirsch und Annunciata Foresti,
Begrüßung Renate Standfest

Wir konnten 1500 Euro dem Arbeitskreis Asylarbeit Ammersee zukommen lassen.

Kleiner Bericht im Münchner Merkur
2. KUNSTAUKTION 2012: ZUGUNSTEN DES GEMEINNÜTZIGEN VEREINS KUNSTFORMAT E.V.

VIELE KÜNSTLER HABEN AUCH DIESMAL GESPENDET !
ERLÖSE DER KUNSTAUKTION GEHEN AN DEN GEMEINNÜTZIGEN VEREIN „KUNSTFORMAT EV“
TERMIN: 25. MÄRZ 2012, 16 UHR

ORT: „BLAUES HAUS“, PRINZ-LUDWIG-STR . 23, 86911 DIESSEN
VORBESICHTIGUNG AB 13 UHR

AUKTIONATOREN: BÜRGERMEISTER HERBERT KIRSCH UND RUDOLF GLEIßL

Der gemeinnützige Verein KunstFormat eV braucht festeren Boden unter den Füßen, mit der Broschüre „Bildende Künstler der Ammerseeregion“, „das kleine Format“, obwohl sehr erfolgreich, waren die Projekte nicht abgesichert, ebenso der Skulpturengarten und Sonderausstellungen im Stellwerk. Um den gemeinnützigen Verein mit seinen Projekten zu stützen, wird heuer der gesamte Erlös an den Verein gehen.

lWir haben 2060 Euro für den Verein einnehmen und überweisen können. Wir danken den Helfern, den Käufern, Herrn Bürgermeister Herbert Kirsch und Rudolf Gleißl, aber vor allem den Künstlern und Familien, die gespendet haben, für die gelungene Auktion!! Annunciata Foresti und Inge Putzier

Presse LT >>
Presse AK >>

1. KUNSTAUKTION 2010: 100% ZUGUNSTEN ÄRZTE OHNE GRENZEN

Die Einnahmen der Kunstauktion fließen zu 100% zu den Organisationen weiter.
Künstler und Kunsthandwerker aus der Region und überregional spenden für diesen Zweck.

Wo: im roten Hinterhaus, Schmuckwerk, Hofmark 6, 86911 Diessen
Wann: 02. Mai 2010 um 17 Uhr
Für: Ärzte ohne Grenzen >>
Kontakt: forestidiessen-daskleineformat2010@yahoo.de
verantwortlich A. Foresti / R. Gleißl

Wir haben 6.690 Euro für die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen einnehmen und überweisen können. Wir danken den Helfern, den Käufern, Herrn Bürgermeister Herbert Kirsch, aber vor allem den Künstlern und Familien, die gespendet haben, für die gelungene Aktion!!

Presse LT >>
Presse AK >>